Monat: April 2015

Falls das Radwegschild den Gehweg meint, ist es Unfug. Wenn es den Fahrbahnradweg meint, auch.
Wozu ein verwirrendes Radwegschild (oder die Führung auf einer vierspurigen Straße) wenig später führt …
Wo ein Kreisverkehr naht, scheuchen wir RadfahrerInnen immer von der Fahrbahn …
… um sie dann um die Vorfahrt gebracht mehrfach die Fahrbahn kreuzen zu lassen.

Das Rad als zweite Geige

Es mag ein subjektiver Eindruck sein, aber manchen Straßenzügen merkt man mehr als anderen an, dass dabei an das Rad entweder gar nicht oder erst viel später gedacht wurde. Die Neusäßer Straße ist so ein Fall. Stadtauswärts beginnt sie (mittlerweile) mit einem Radstreifen auf der…

Ein (zarter) Hauch von Kopenhagen

Wenn ich mir eine einzige, beliebige Maßnahme aussuchen dürfte, die meine ganz persönlich empfundene Innenstadtattraktivität um drölftausend Prozent steigern würde, dann diese: sämtliches Kopfsteinpflaster in der Altstadt und der Maximilianstraße so bearbeiten wie schon vor etlicher Zeit in der Wintergasse geschehen. Wenn ich es recht…

Der ÖPNV und der Weg in die Innenstadt

Die Pferseer CSU (Pfersee, Stadtteil von Augsburg) fordert eine Ausweitung der Tarifzonengrenzen, sodass zum Beispiel die vielen München-Pendler für den Weg zum Hauptbahnhof im ÖPNV nur noch eine (€ 1,30) statt zwei Zonen (€ 2,60!) bezahlen müssen. Zufälligerweise führt eine meiner Pendlerstrecken just an dem im Artikel angesprochenen…

Wort und Vorurteil

Ich schlage heute mal einen weiten Bogen: Vor zwei Tagen ereignete sich in der Nähe von Augsburg ein  Unfall zwischen einem Motorradfahrer und einem PKW – mit tödlichem Ausgang für den Motorradfahrer. Das hier ist die Pressemeldung dazu. Auch die lokale Tageszeitung hat darüber berichtet, darin heißt es:…

Wer braucht schon Ampeln

Auf der Kreuzung Gögginger Straße/Schertlinstraße wurde frisch markiert, jetzt neu mit fancy-pants Linksabbiegespürchen. Von dieser Disziplin der Straßenmalerei mag man halten was man mag, nur bliebe da ein klitzekleines Detail offen: es fehlt das Lichtzeichen, das einem sagen könnte, wann man denn fahren darf. Da…
Erstes Schild nach einer Stadtautobahn-Ausfahrt. Na, wer ahnt schon, was "bequem" bedeutet?
Wir sind in der Perzheimstr und sollen rechts abbiegen – ab zum Bahnhof!
Jaja, wirklich, ab zum Bahnhof, Augsburgs heimeligstes Fleckchen.
Da bist du ja! Na, gefällt es dir in der "neuen" Innenstadt? NIRGENDWO MEHR BAUSTELLEN, NE?

Wieviel Unsinn kann man für 100.000 Euro kaufen?

Wie schon einmal erwähnt wird die Augsburger Innenstadt demnächst unheimlich attraktiv respektive sie ist es schon – und das möchte man dem Augsburger Umland, welches die Innenstadt schmäht, einmal mitteilen. Eine der Maßnahmen habe ich heute auf dem Weg zur Arbeit entdeckt: neue Wegweiser ins…
Da eine Ortsverbindung mit nur linksseitigem Radweg folgt, soll hier bitte sehr die Straßenseite gewechselt werden.
Nur wenige Meter weiter ist aber eine ehemalige Abbiegespur völlig ungenutzt. Ob man nicht hier eine Querung hätte realisieren können?

Und nochmal: Straßenquerung

Nicht dass eine/r meint, der Neubau einer Deppeninsel Überquerungshilfe am Ortsausgang Inningen sei eine Eintagsfliege. Auch am Ortsende Göggingen Richtung Inningen greift man dem Radfahrer und der Radfahrerin neuerdings mit einer solchen baulichen Maßnahme (samt Benutzungspflicht der anschließenden Radwege) unter die Arme, um vermeintlich sicher die…

Wer lässt sich sowas einfallen?

Zugegeben, Tram-Haltestellen sind bestimmt eine Herausforderung. Auf der Fahrbahn bleibt wenig Raum zwischen Gleisen und (hohem) Randstein (etwas, was <a title="Eine Umfahrung der Augsburger Straße?" href="http://www.radirrwege acheter viagra moins cher.de/2014/09/04/eine-umfahrung-der-augsburger-strasse/" target="_blank">in der Augsburger Straße sehr viel negative Bewertungen erzeugte), auf dem Hochboard treffen sich naturgemäß Passanten…

Fail by design.

Kann noch wer was von der Halderstraße hören? Sollte es eines weiteren Indizes bedurft haben, dass ein Hochboard-Radweg die dümmst-mögliche Lösung an dieser Straße ist, dann sei es hiermit geliefert. Ausdrücklich sei dem Fahrer des BMW hier kein Vorwurf gemacht. Als er sah, dass ich auf…
Es kam wie es kommen musste. Eine so schön neu gebaute Verkehrsinsel musste natürlich mit Blauschildern untermauert werden.
Warum man die Benutzungspflicht nach 10 Metern wieder aufhebt (und wo man stattdessen hin sollte) weiß kein Mensch.
Links nochmals ein (schon immer vorhandenes) Hinweisschildchen Richtung Bobingen. Rechts (neu?) ein Radverbotsschild. Sinnvoll erst nach der Kreuzung, aber davor?

Sie konnten es natürlich nicht lassen.

Es hätte mich auch gewundert, hätte man die neu gebaute Überquerungshilfe und aufgemalten Schutzstreifen als reines Angebot stehen lassen. Kaum sind die Markierungen finalisiert, ist auch der Blauschildfetisch befriedigt: Der linksseitige Weg ist ab der Verkehrsinsel benutzungspflichtig. Aus dem (sehr suggestivem) Angebot wird eine Verpflichtung. Jede…

Gute Absichten. Falsche Denkweise.

Es gibt Maßnahmen, da denke ich im ersten Moment "Oh, schön!" und im nächsten "Mh, Mist". Das hier ist so eine. Die Ortsdurchfahrt Inningen wird mit Schutzstreifen versehen. Auf einem Teil der Strecke ist dies schon geschehen, Richtung Bobingen hinaus ist es gerade im Entstehen.…
Taxis? Bis 11. 12 Meter lange LKW? Auch bis 11. Brangefährliche Rüpelradler? Ab 9 Uhr unerwünscht.
Vormittags in der Fußgängerzone - mehr LKWs und sonstige Autos als einkaufende Passanten

Zur Innenstadtattraktivität

Der Augsburger Innenstadteinzelhandel beömmelt sich demnächst mit einer hippen Marketingkampagne im Bemühen um mehr Laufkundschaft, die ihm in letzter Zeit abhanden gekommen scheint. Dass man sich dabei in erster Linie auf die Kundschaft aus dem Umland stürzt (die immer seltener kommt) und als einzig greifbare Maßnahme…