Immer einen Umweg wert – die Wertach.
Wenn schon nicht gut zu fahren, dann doch wenigstens was fürs Auge – die Allee nach Wellenburg raus.
Farbenpracht am Zoo vorbei.
Zwischen Zoo und Botanischem Garten hindurch.
Und wer hätte gedacht, dass man die Boulangerie noch besser machen kann. Man kann! Belohnung x2.

Das Amt zur Bewerbung des Bike Commuting empfiehlt: Get the fuck out and ride your bike!

Wenn die letzten Tage – da seien die Eisnebelsuppentage ausdrücklich eingeschlossen – keine Aneinanderreihung zaunpfahlwinkender Einladungen zum Radpendeln waren/sind, dann weiß ich auch nicht. Wer auch nur ansatzweise die Möglichkeit hat, seine/ihre Arbeitszeit frei einzuteilen, sollte sich die Zeit gönnen, auf dem Rad einen Bogen in die Arbeit zu fahren. Runter von der Hauptstraße! An der Wertach entlang. Am Lech entlang. Durch die Wohnviertel. Mal in die kleine Straße abbiegen, an der man seit Jahren vorbei fährt. Pause an der Bank machen. Am kleinen Bäcker am Eck. Am Gemüsestand. Danach erreicht ihr den Arbeitsplatz vielleicht nur widerwillig. Aber aus den richtigen Gründen.

Share This Post