2017, the lost year?

Jetzt mal ernsthaft, ganz ohne Häme: Ist dieses Jahr bisher eigentlich IRGENDETWAS im Rahmen der #Fahrradstadt2200 umgesetzt worden? Wieviel Budget stand für dieses Jahr gleich nochmal zur Verfügung? Ist der Haushalt überhaupt schon genehmigt?

Ich blätterte gerade zurück, ich habe kaum etwas gefunden. Natürlich gibt es große Bereiche der Stadt, in denen ich kaum unterwegs bin, daher ist die Frage schon völlig ernst gemeint.

  • Wir haben seit Ende letzten Jahres einen Testschutzstreifen in der Deutschenbaurstraße. Dieser wird wohl auch irgendwie ausgewertet. Eine unsichtbare Maßnahme, aber eine Maßnahme.
  • Wir haben Parkplatzmarkierungen in der Jakoberstraße bekommen, die freilich Mist waren und bis heute nicht korrigiert sind
  • Wir haben in der Sieglindenstraße eine geschützte Abbiegemöglichkeit in die Dammstraße bekommen und zuvor in der Schlettererstr den Versuch einer Kreuzungsfreiräumung (Verkehrsinsel)
  • Ein paar Kleinigkeiten habe ich hier und da mitbekommen, aber wieder vergessen (man helfe mir auf die Sprünge)

Was wir nicht bekommen haben (bislang):

  • Verbreiterung der Radstreifen in der Donauwörther (reine Markierungsarbeiten)
  • Sicherheitsabstand in der Jakoberstr
  • Weiterführung des Streifens in der Neuburger (hängt wohl am Fortschreiten der Planungen/Arbeiten am Schlössle?)
  • Streifen in der Neuburger stadteinwärts (alles erst in der Planung?)
  • Radstreifen in der Langenmantel auf Kosten einer PKW-Spur (zurückgestellt wegen möglicher Zuschüsse bei entsprechender Planung, wenn ich es recht verstanden habe)
  • neuer Radweg an der Gögginger (zumindest als ich dort vor wenigen Wochen unterwegs war)

Sprich: alle einigermaßen großen Maßnahmen sind meines Wissens nach bislang nicht geschehen. Der Rest ist beim besten Willen Kleinkram. Oder Marketing (Radlnacht).

Kann das sein? Helft mir bitte auf die Sprünge, was ich alles vergessen/verdrängt/übersehen habe, meine Wege mögen dieses Jahr tatsächlich weniger verstreut gelegen haben.