Es wird nie langweilig auf dem Rad ;)

Nachdem mir die diesjährige Räumung im Stadtwald überhaupt nicht zusagt – statt einer Weißräumung eine halbgare Schwarzräumung mit vielen unwägbaren Eisüberresten – führt mich mein Heimweg öfter über die Inninger Straße. Die mag ohne Schnee schon niemand – verkehrsmittelunabhängig. Mit Schnee ist sie hingegen, soweit man sich an die Benutzungspflicht des Radweges hält, dieser Tage … abwechslungsreich 😉

Je nach Start/Ziel gibt es für Radfahrer ja eine wunderbare Alternative zur Inninger Straße: den Kunstmühlweg (und in dessen Verlängerung zur Haunstetter Straße hin die Roggenstr). Ganz ohne (aufgemalte) Radinfrastruktur bestens geräumt und befahrbar. Wenn das angedachte neue Stadtviertel Haunstetten Süd/West einmal Realität wird, geht es dem Kunstmühlweg wohl an den Kragen bzw. er wird zu einer herkömmlichen, vielleicht, vielleicht auch nicht geräumten Wohnviertelstraße mit Parkhindernissen und – Gott bewahre – Radweg. Allerdings wird dann ziemlich sicher auch eine asphaltierte Verbindung vom Unteren Talweg aus existieren, was eine Umfahrung der Inninger Straße auch von hier eröffnet (ohne Feldweg, wie bisher). Denn: dass sich die Inninger Straße je zum besseren wandelt, würde ich nicht erwarten. Dass es in einem neu geplanten Straßenzug besser wird, schon eher.