4 Zettel, 2 Tage

Ein Schild zu entfernen, welches das Gehwegparken erlaubt, sowie die entsprechenden Markierungen auf dem Gehweg zu tilgen, ist das Eine. Die Gewohnheit der Anwohner zu ändern, die hier seit Jahren (Jahrzehnten?) auf diese Weise parken das Andere. Stellt sich heraus: mit vier (4!) Handzetteln klappt das in zwei Tagen. 

Geändertes Parken! Seit kurzem ist dieses Schild [Abb.] nicht mehr vorhanden. Die Markierungen auf dem Gehweg sind ebenfalls entfernt. Das Parken auf der Straße ist weiterhin gestattet, nur nicht mehr halb auf dem Gehweg. Vielen Dank!

Vier solcher Zettel, formlos (mit fragwürdiger Grammatik 😉 und neutral-freundlich im Ton, scheinen ausgereicht zu haben: Zwei Tage später wollte ich weitere Zettel verteilen — aber es fand sich kein Gehwegparker mehr. Zwei Autos erkannte ich wieder, sie parkten nun auf der Straße. Der Rest machte es diesen wohl einfach nach. Vielleicht bräuchte die Stadt neben „Achtung, geänderte Verkehrsführung“ auch entsprechende Schilder für das Parken in ihrem Repertoire 😉