Kategorie: allseasoncommuting

Wort und Vorurteil

Ich schlage heute mal einen weiten Bogen: Vor zwei Tagen ereignete sich in der Nähe von Augsburg ein  Unfall zwischen einem Motorradfahrer und einem PKW – mit tödlichem Ausgang für den Motorradfahrer. Das hier ist die Pressemeldung dazu. Auch die lokale Tageszeitung hat darüber berichtet, darin heißt es:…

Ach, REWE.

Komm, lass uns beide einmal scharf nachdenken, ob du hier nicht für deine mit dem Rad reisenden Kunden etwas optimieren könntest. Denn ja, was du hier siehst, ist der einzige Zugang in das Eck, in dem sagenhafte fünf Stellplätze eingekerkert sind (von denen zwei unbenutzbar…
Selbst wenn meinetwegen das Flicken von Kopfsteinpflaster eine Herausforderung sein mag – geht das nicht vielleicht ein klein wenig ansehnlicher und weniger holprig?
Und wenn dann die Schlaglochflicken selbst schon wieder Schlaglöcher bekommen, darf man dann nach einer Straßensanierung fragen?
Flicken über Flicken, die selbst wieder geflickt wurden, aber schon wieder geflickt gehören. Nicht. Witzig.

Wenn Schlaglochflicken Schlaglöcher bekommen

Hinter wie vielen "Alleinunfällen" wohl solche Flickkunst steckt?

Unfallstatistiken und das ewige Victim Blaming

Leider war auch festzustellen, dass 75% aller verletzten Radfahrer keinen Helm trugen und auch die 7 getöteten Radfahrer ohne Helm unterwegs waren. So steht es in der Pressemitteilung des PP Schwaben Nord zur Unfallstatistik 2014 – ohne dass extern nachzuvollziehen wäre, ob oder wieviele Verletzungen und…

Spontan vervollständigen: Mein Arbeitsweg ist …

Der Arbeitsweg ist, was man daraus macht. Und wenn man sich erst von der (PKW-)Pendeldenkweise löst und vom direkten, immer gleichen Weg abweicht, sich alternative Routen sucht, entschleunigt, die Zeit nicht als notwendiges Übel, sondern als Zeit für sich betrachtet, macht es einem Augsburg in…

Augsburgs Ergebnis im ADFC Fahrradklima-Test 2014

Mein subjektiver Eindruck des Augsburger ADFC-Fahrradklima-Test-Ergebnisses: meh. Die erreichte Durchschnittsnote von 3,9 klingt schlecht, im Vergleich zu den Klassenbesten, die auch nur 3,3 erreichen, aber auch nicht mehr so wild. Die Verbesserung seit 2012 von etwa 4,2 auf 3,9 wirkt nicht berauschend, andererseits wird der…

Über Regeln und Verhalten

Sollte letzten Endes das, was uns stressfrei, zufrieden und dadurch sicher zusammen im (Verkehrs-)Alltag existieren lässt, vielleicht gar nicht (nur) das Befolgen von Regeln sein, sondern vor allem anderen die Bereitschaft, sich einfach nicht wie ein Idiot zu verhalten? Und gilt das möglicherweise völlig verkehrsmittelunabhängig?
Auf dem Rückweg von einem rundum gelungenen, stressfreien Wochenendeinkauf (30km)
Samstag morgen in frostiger, wunderschöner Stimmung mit frischem Gebäck im Gepäck (14km)

Über Gründe und Ausreden

Das sind nur zwei Gründe, das Rad zu nehmen. Ausreden, es stehen zu lassen, wollen mir gerade keine einfallen.

Warum und womit sollte ich tauschen wollen?

Ja, ich muss mir schon ein paar Schichten anziehen. Ja, ich brauche ein bisschen länger, bis ich aus dem Haus komme. Ja, ich bin weniger schnell im Büro. Ja, das kann schon anstrengend sein. Aber ja, ich will gar nicht schneller im Büro sein. Und ja,…

Wieviel darf ein Parkplatz kosten?

Dialog heute morgen in der Krankenhausstraße (direkt vor dem Klinikum Süd) in Haunstetten mit einer (auswärtigen) Autofahrerin: -Autofahrerin (steigt aus Auto aus): Entschuldigung, darf man hier parken? -Ich (schaue auf die Beschilderung): Öh, ja. -Autofahrerin: Ich muss nämlich nachher ins Krankenhaus und die haben überhaupt…
Ein Schneeschauer bei ordentlich Gegenwind – null Sicht und viele kleine Nadeln im Gesicht ;)
Kaum 10 Minuten später ist der Spuk vorbei, ein paar Wolkenfetzen treiben über die Westlichen Wälder
Und nochmal 10 Minuten später: Winter Wonderland

Ein Arbeitsweg, viele Gesichter

Ich fürchte, den unbandigen Spaß, den solch ein Ritt zur Arbeit bereitet, den versteht nur, wer selbst auch per Rad unterwegs ist, egal welche Laune das Wetter gerade an den Tag legt. Das sieht von hinterm Lenkrad, aus dem Bürofenster oder aus der Tram heraus immer…

2015

Allen allseasoncommuters, SchönwetterfahrerInnen, TriathletInnen, gelegentlich-zum-Bäcker-FahrerInnen, Fixie-/Trike-/Trekking-/Mountainbike-/Cyclocross-/Rennrad-/Fatbike-/TallbikefahrerInnen, 10.000-km- und 1000-Meter-RadlerInnen und insbesondere all jenen, die nächstes Jahr mehr Radfahren wollen als letztes Jahr: Ein gutes neues Jahr. Be awesome.

Eine Ode an das Radfahren

Jahresende, Zeit zu bilanzieren! Aber heute erzähle ich nichts über Zahlen, über ärgerliche, fehlende oder gefährliche Verkehrsführungen. Ich erzähle davon, worum es wirklich geht: ums Radfahren. Denn Radfahren ist großartig. Nicht nur samstags bei Kaiserwetter auf dem Weg zum See. Nicht nur auf einer Tour…

Was ist das hier, was soll das?

Mit dem Rad zur Arbeit – was gibt es Schöneres? Ok, das eine oder andere vielleicht schon, aber Radfahren – auch und gerade in der Stadt – ist etwas Großartiges und wer das Glück hat, nicht auf ein Auto angewiesen zu sein, wird ein Lied…