Schlagwort: allseasoncommuting

Immer einen Umweg wert – die Wertach.
Wenn schon nicht gut zu fahren, dann doch wenigstens was fürs Auge – die Allee nach Wellenburg raus.
Farbenpracht am Zoo vorbei.
Zwischen Zoo und Botanischem Garten hindurch.
Und wer hätte gedacht, dass man die Boulangerie noch besser machen kann. Man kann! Belohnung x2.

Das Amt zur Bewerbung des Bike Commuting empfiehlt: Get the fuck out and ride your bike!

Wenn die letzten Tage – da seien die Eisnebelsuppentage ausdrücklich eingeschlossen – keine Aneinanderreihung zaunpfahlwinkender Einladungen zum Radpendeln waren/sind, dann weiß ich auch nicht. Wer auch nur ansatzweise die Möglichkeit hat, seine/ihre Arbeitszeit frei einzuteilen, sollte sich die Zeit gönnen, auf dem Rad einen Bogen…

1 Jahr rad[irr]wege

Heute vor einem Jahr habe ich das erste Bild gepostet und eine erste Stelle auf einem meiner Arbeitswege seziert. Wohin mich das führen würde, war mir noch nicht klar – ist es auch heute noch nicht. Wie so viele Ideen schwelte diese hier vermutlich unterbewusst schon eine ganze Weile…

Spontan vervollständigen: Mein Arbeitsweg ist …

Der Arbeitsweg ist, was man daraus macht. Und wenn man sich erst von der (PKW-)Pendeldenkweise löst und vom direkten, immer gleichen Weg abweicht, sich alternative Routen sucht, entschleunigt, die Zeit nicht als notwendiges Übel, sondern als Zeit für sich betrachtet, macht es einem Augsburg in…

Warum und womit sollte ich tauschen wollen?

Ja, ich muss mir schon ein paar Schichten anziehen. Ja, ich brauche ein bisschen länger, bis ich aus dem Haus komme. Ja, ich bin weniger schnell im Büro. Ja, das kann schon anstrengend sein. Aber ja, ich will gar nicht schneller im Büro sein. Und ja,…
Ein Schneeschauer bei ordentlich Gegenwind – null Sicht und viele kleine Nadeln im Gesicht ;)
Kaum 10 Minuten später ist der Spuk vorbei, ein paar Wolkenfetzen treiben über die Westlichen Wälder
Und nochmal 10 Minuten später: Winter Wonderland

Ein Arbeitsweg, viele Gesichter

Ich fürchte, den unbandigen Spaß, den solch ein Ritt zur Arbeit bereitet, den versteht nur, wer selbst auch per Rad unterwegs ist, egal welche Laune das Wetter gerade an den Tag legt. Das sieht von hinterm Lenkrad, aus dem Bürofenster oder aus der Tram heraus immer…

2015

Allen allseasoncommuters, SchönwetterfahrerInnen, TriathletInnen, gelegentlich-zum-Bäcker-FahrerInnen, Fixie-/Trike-/Trekking-/Mountainbike-/Cyclocross-/Rennrad-/Fatbike-/TallbikefahrerInnen, 10.000-km- und 1000-Meter-RadlerInnen und insbesondere all jenen, die nächstes Jahr mehr Radfahren wollen als letztes Jahr: Ein gutes neues Jahr. Be awesome.

Eine Ode an das Radfahren

Jahresende, Zeit zu bilanzieren! Aber heute erzähle ich nichts über Zahlen, über ärgerliche, fehlende oder gefährliche Verkehrsführungen. Ich erzähle davon, worum es wirklich geht: ums Radfahren. Denn Radfahren ist großartig. Nicht nur samstags bei Kaiserwetter auf dem Weg zum See. Nicht nur auf einer Tour…