Schlagwort: linksseitig

Fahrbahn für Radfahrer explizit gesperrt - also ab auf den linksseitigen Radweg
Und etwas weiter darf man dann nicht mal mehr geisterradeln, sondern soll absteigen.

Am Holzbach auf dem Holzweg *tuschbitte*

Lieber die Fahrbahnnutzung untersagen und Radfahrer auf die linke Straßenseite zwingen, als vielleicht den PKW-Verkehr in der Unterführung auf Tempo 30 auszubremsen. Wo der Radler dann schieben soll, weil ein schiebender Radfahrer bekanntlich so viel weniger Platz benötigt wie einer, der auf seinem Rad sitzen…
Schöne Brücke – aber nur für Fußgänger
Auch von der Gegenseite – nur Fußgänger, überall Fußgänger.
Also über die Ampel – doch was ist das? Radfahren verboten. Noch mal über die Ampel, auf die linke Fahrbahnseite!
So, hier, ja hier sollst du hoch. Vorbei an zahlreichen Einmündungen. Als Geisterradler.
Einmündung, ohne dass danach ein Blauschild angebracht ist? Endet die Benutzungspflicht hier?
Oh, sieh an, eine Einmündung später: Der Radweg wird zum freigegebenen Fußweg!

Verordnetes Geisterradeln an der Uni

Aus der beliebten Reihe “Keine Ahnung, woher diese Geisterradler kommen, aber lass uns hier mal völlig grundlos den Radverkehr auf die linke Straßenseite leiten”: die Universitätsstraße. Vom Messegelände aus kommend muss die Friedrich-Ebert-Straße überquert werden. An der Ampel steht man gefühlte 10 Minuten. Aber -…

Wir backen uns Geisterradler, Teil 57

Sind sie nicht nett, die Damen und Herren Verkehrsplaner? Malen eine auffällige Markierung auf die Straße, eine Insel für Rad-Abbieger auf den … Moment. Abbieger wohin? Abbieger auf einen Fußweg? Ja, der ist für Radler freigegeben. Aber das ist noch lange kein Radweg. Radler sind…

Linksseitiger Radweg oder …

Auf den ersten Blick: ein etwas seltsam aufgestelltes Schild (Zeichen 241: getrennter Rad- und Fußweg), das die Befahrung entgegen der Fahrtrichtung erlaubt. Auf den zweiten Blick: Rad- und Fußgängersymbol sind vertauscht. Aus Versehen falsches Schild? Vielleicht aber auch nur ein verdrehtes Schild und die Benutzung hier…
Viele Ein- und Ausfahrten – ideal, um RadlerInnen in verkehrter Richtung vorbeizuleiten
Samstags ist das eine richtig kuschelige Stelle, um als RadfaherIn im Weg zu stehen

Geisterradeln auf Anordnung

Durch die vielen Ein- und Ausfahrten ist der Radweg hier in die richtige Richtung befahren schon kein großes Vergnügen, doch Radfahrer auch noch “verkehrt herum” darauf zu zwingen ist für alle Beteiligten unerfreulich (just nach dem Foto wurde ich von einer nach rechts in eine…
Freigabe des linksseitigen Radwegs – durchaus sinnvoll, da eine Straße sonst nicht direkt erreichbar wäre.
Kein Blauschild mehr auf der anderen Seite = kein Ausnahmerecht mehr, links zu fahren. Warum kein Verbotsschild aufstellen zur Verdeutlichung?

Es kommt darauf an, was NICHT da ist

Sinnvollerweise darf man hier – von der Prinzstr. aus entlang der Nagahama Allee – auch den linken Radweg benutzen (da man sonst zum Beispiel die Provinostr. nicht erreichen könnte). Aber darf man die gesamte Nagahama Allee entlang auf beiden Seiten fahren? Freilich nicht. Wird einem…