Schlagwort: Luitpoldbrücke

Bis zur Kreuzung mit der Sieglindenstraße wird in der Frölichstraße noch auf der Fahrbahn gefahren.
Nach der Kreuzung ist der Gehweg "Fahrrad frei", der auch gern genutzt wird, da man an der nächsten Kreuzung die Ampel umfahren kann.
Auch durch die Pferseer Unterführung ist der Gehweg nur "Fahrrad frei", dennoch dürfte die Mehrheit den Gehweg der Fahrbahn vorziehen.
Am Ende der Unterführung muss der Gehweg verlassen werden – was leider viele nicht tun.
An der nächsten Ampel finden die Gehwegfahrer eine Rad-/Fußgängerampel vor. Diese führt sie aber auf einen NICHT freigegebenen Gehweg.
Auf der Fahrbahn geht es bis zur nächsten Kreuzung. Diese überquert man auf die Luitpoldbrücke, wo der Gehweg schon wieder "Fahrrad frei" ist.
Das "Fahrrad frei" gilt wahrscheinlich, damit der Radweg diesseits der Wertach erreicht werden kann, gilt aber explizit über die ganze Brücke hinweg.
Am Ende der Brücke wollen RadfahrerInnen natürlich auch weiter geradeaus – über die Fußgängerampel.
Auf der anderen Seite müssen sie sich dann aber – da der Gehweg hier wieder NICHT freigegeben ist – an einer sehr engen Stelle in den Verkehr einfädeln.

Fahrrad frei – das kann nur Mist werden

Um das Fazit gleich vorwegzunehmen: Wenn man auf das kleine Zusatzschild "Fahrrad frei" trifft, ist etwas in der Verkehrsplanung schief gelaufen – und es wird von hier aus nur noch schlimmer. Die heutige Reise beginnt in der Frölichstraße auf der Fahrbahn und führt zur Luitpold-Brücke nach Pfersee. Nach…

Eine Unterführung des Willens

http://www.radirrwege.de/pics/Luitpold.m4v Endlich. Ein Geburtsfehler der Luitpoldbrücke ist Geschichte, dank des unermüdlichen Engagements der Bürgeraktion Pfersee. Diese paar Meter hätten mal einen Festakt verdient (im Gegensatz zu so manch anderer Straßenmalerei). Für alle außerhalb Augsburgs: Auf der westlichen Seite der Wertach führt ein wahrlich wunderbarer Weg an…
Soll es hier lang gehen? Die Leonhard-Hausmann-Str ist bislang in beide Richtungen befahrbar und 30-Zone. Und einigermaßen eng, mit Mindestabständen ist kein Gegenverkehr möglich.
Der Fahrbahnzustand ist nicht übermäßig grauenhaft, aber für Wohngebietsnebenstraßen typisch geflickt.
An den meisten Kreuzungen gilt Rechts-vor-Links. Aus gutem Grund, schließlich soll der Verkehr hier verlangsamt werden.
Auf dem kleinen Bildchen in der AZ schwer zu erkennen, aber wahrscheinlich muss man hier rechts in die Orléansstr und gleich darauf wieder links in die Kazböckstr, wenn man zur Luitpoldbrücke will.
Führe man geradeaus weiter, träfe man auf die Eberlestr, die eine Einbahnstraße WEG von der Augsburger Straße ist.
Folgt man der Eberlestr, ist die Zweibrückenstr die nächste Chance, in Richtung Wertach/Stadtmitte abzubiegen. Der Fahrbahnzustand ist … nun ja.
Die Zweibrückenstraße ist eine für Radfahrer und Fußgänger durchlässige Sackgasse …
… und führt direkt dorthin, wo einstmals die Goggelesbrücke stand. Sollte hier je ein Nachfolger gebaut werden, wäre das durchaus eine gute Route zum Plärrer.

Augsburger Straße – wird das die Umfahrung?

Wie in diesem AZ-Artikel erwähnt und in der dort abgebildeten Briefmarke des neuen Hauptradwegenetzes zu erahnen, soll in Pfersee der (Durchgangs-)Radverkehr wohl tatsächlich um die Augsburger Straße herumgeleitet werden. Ich hatte mögliche Umfahrungen ja hier schon einmal dargestellt. Im Süden der Augsburger Straße scheint das tatsächlich auf…

Geradeaus in 90° Ecken

Dass die Luitpoldbrück nochmal umgebaut wird, davon träume ich in meinen euphorischsten Träumen nicht mehr, aber vielleicht wird ja einmal die anschließende Kreuzung mit der Perzheimstraße einmal renoviert? Falls ja, dann wünsche ich mir, nicht weiter in 90°-Ecken geradeaus geleitet zu werden. Danke. PS: Weil…

Über die Luitpoldbrücke

Heute mal eine Frage: Darf/Soll ich so fahren (grüne Spur)? Das wäre von der Geradeausspur schräghalbrechts zum Weg an der Wertach. Den gelb gekennzeichneten Weg, der den Weg an der Wertach direkt über die Luitpoldbrücke verbinden würde, gibt es aus unerfindlichen Gründen nicht (ebensowenig wie…