Schlagwort: Oberhausen

Breit, asphaltiert, beleuchtet, quer durch einen ganzen Stadtteil, ohne Ampeln. Wieviele Städte können das bieten?
Der Westfriedhof liegt einer völlig ungestörten Querung "im Weg".
Um den Friedhof zu umfahren müsste man an dieser Kreuzung links abbiegen dürfen. Ein radfreundlicher Umbau wäre notwendig.
Ist man links abgebogen, kann man einige Meter weiter in eine Nebenstraße abbiegen …
… und an deren Ende auf einem Fuß-/Radweg weiterfahren.
Dieser ist für beidseitigen Verkehr (plus Fußgänger) gerade im Vergleich zu den Wegen in den Kasernen etwas arg eng.
Ein (sehr) kurzes Stück ist leider auch nicht asphaltiert.
Mehr als 10 Meter muss man aber nicht auf Asphalt verzichten.
Der Weg am Restaurant vorbei sieht fast so aus, als hätte sich jemand gedacht, dass hier einmal eine Grünbrücke über die Ackermannstr. führt …
… was aber nicht der Fall ist – man muss sie (noch?) herkömmlich überqueren. Ampel Nummer 2.
Der Reese-Park ist noch eine große Baustelle, aber der Weg ist bereits fertig.
Vielleicht kommt hier noch ein Verbindungsstück. Auf dieser Höhe gäbe es eine (ampfelfreie) Querungsmöglichkeit der Ulmerstraße, zur Weiterfahrt zum Kobelweg.
Auch das letzte Stück zur Ulmer Straße ist noch nicht ganz fertig …
… und endet noch etwas unmotiviert in Steinwurfweite zum Oberhauser Bahnhof.

Apropos Potenzial: der Westpark

Der Westpark ist ein Kunstbegriff, unter dem die neu geschaffenen Grünflächen der ehemaligen Reese- und Sheridankasernen zusammengefasst sind. Dadurch entsteht die einzigartige Möglichkeit, von der Ulmer Straße im Norden bis zur Leitershofer Straße im Süden (fast) ampelfrei durch Pfersee zu fahren. Der Wasenmeisterweg erweitert diese etwa 4km lange Strecke auf…
Vielleicht markiert der Strich ja freundlicherweise den Mindestabstand zu den parkenden PKW?
1,07 Meter – ohne Markierung. Mit dieser wären es rund 1,30 Meter, was immer noch jämmerlich wenig ist.

4,52 zu 1,07

Die Aufgabe: Teile den Platz auf der Fahrbahn zwischen Autos und RadfahrerInnen auf. Abgesehen von Kreuzungsbereichen ist nur eine (1) Spur für PKW vorgesehen. Das Ergebnis: siehe Bild. Das Ganze stammt aus dem Jahr 2001, ist also verhältnismäßig neu. Auch im Jahr 2001 waren Fahrräder…
Nicht schlecht: Die Radampel hat nicht nur ein Gelblicht, sondern ist auch signifikant länger grün als das PKW-Pendant.
GeradeausfahrerInnen hilft das leider überhaupt nicht, da sie durch den Fußweg wie Linksabbieger an einer roten Ampel stehen, die gar nicht für sie gelten sollte.

Geradeaus. Sehr schwierig, das.

Vom Kobelweg kommend findet sich an der Kreuzung mit der Ulmer Straße etwas seltenes: Eine (full-size) Radampel mit Gelb-Licht, die *trommelwirbel* signifikant länger grün ist als ihr PKW-Pendant. Beim Linksabbiegen (Richtung Bahnhof), das wie üblich in zwei Zügen stattfindet, hilft das tatsächlich in manchen Fällen,…
Ohne Hilfestellung soll der Radverkehr die Gesundbrunnenstraße hinunter.
Die Kreuzung oben am Klinkertor: Vorfahrtstraße? Nur für den PKW-Verkehr. RadfahrerInnen fahren bitte einen Ampelknick.
Der Knick bremst nicht nur, er führt zu Konflikten mit Fußgängern (und gerdeaus fahrenden RadfahrerInnen). Die Radamel ist eigenwillig angebracht. Und was ist eigentlich mit dem ausgeschilderten Radweg auf der anderen Seite?
…der führt geradewegs in/um den Eingangsbereich des Eisstadions und ist nicht selten mit Glasscherben verziert.

Klinkertor-Kreuzung

Wer Langenmantelstraße sagt, muss stadtauswärts auch Gesundbrunnenstraße sagen – und dann möglichst auch Klinkertor-Kreuzung. Es wäre nicht einmal vermessen, auch noch die Volkhartstraße zu erwähnen, denn letztlich ist das alles ein Straßenzug und kein ganz unwichtiger dazu. Aber belassen wir es hier einmal bei der Gesundbrunnenstraße, ganz im…
Schild verdreht, Markierung nicht mehr vorhanden - ist das nun ein Radweg oder nicht?
Spätestens 50 Meter weiter ist es definitiv kein Radweg mehr.
Die Ableitung auf die Straße ergibt aufgrund der nahenden Straßenbahnhaltestelle auch Sinn
Auch stadtauswärts erst einmal ein Radweg …
… der nach kurzer Zeit beendet wird.
Kurz vor der Kreuzung Wertachbrücke wird man wieder auf das Hochboard geführt.

Radführung auf der Langenmantelstraße

Wie ich erfahren durfte, steht die Langenmantelstraße auf der Aufgabenliste für 2015. Der Autoverkehr fließt hier vierspurig (Tempo 50), in der Straßenmitte verläuft die Straßenbahnlinie. Die ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, dass der Radverkehr auf einem Teilstück vom Hochboard auf die Fahrbahn geleitet wird.…