Schlagwort: Parkplätze

Mein Viertel ist so toll, hier kann man überall parken.

Sollte es tatsächlich jemanden geben, der sich noch nie bei einer Parkplatzsuche geärgert hat, der/die kennt zumindest jemanden, der/die über die Parkplatzsituation schimpft. Fehlende Parkplätze sind wahrscheinlich ein fast so universelles Smalltalk-Thema wie es das Wetter ist. Will man nun irgendwo, aus welchen Gründen auch…
Wen kümmert es schon, ob kleine Kinder oder die Bewohner des Seniorenheims den abgesenkten Randstein brauchen …
Freie Sichtachse an der Ausfahrt der Tiefgarage … nicht.
Gleiche Ausfahrt, Blick in die andere Richtung. Auch dicht. Verkehr kann gar nicht rechtzeitig bemerkt werden.

Der Raubbau an öffentlichem Raum

Die Stadt Augsburg ist derzeit also dabei, die Stellplatzsatzung zu überarbeiten. Dass eine solche Änderung nur Neubauten betrifft ist das eine, weshalb die bestehende Satzung in zahlreichen Vierteln zu den heutigen Zuständen geführt hat ist hoffentlich das andere, das man in der politischen Balgerei nicht vergisst.…
Ost-West-Achse über alles. Um den Verkehr darauf nicht zu stören, darf man hier wohl nur geradeaus, mitten auf den Rathausplatz …
In der Karolinenstraße herrscht eingeschränktes Halteverbot. Das wird allgemein als "Kurzzeitparkplatz" verstanden – hier ist immer alles voll.
Daraus ergibt sich für RadfahrerInnen enorm wenig Platz. Kommt eine Straßenbahn, ist überhaupt kein Platz mehr.
Weshalb wohl manche auf den Gehweg ausweichen. Was wirklich unsagbar dämlich ist.
An RadfahrerInnen mangelt es nicht. Die Stellplätze hier sind immer besetzt, auch an eher ungemütlichen Tagen wie heute.
Wer nicht aufpasst, steht auf dem Rathausplatz. Wie man so nah am Stadtzentrum dem MIV soviel Platz opfern kann, verstehe ich nicht.
Andauernder PKW-Verkehr auf Kopfsteinpflaster. Eine Radau-Hölle, was ohne Verkehr ein wunderschönes Eckchen inmitten geschichtlich bedeutender Bebauung sein könnte.
Aber was ist schon so heilig wie acht (8) Parkplätze. Die Halterin des PKW im Vordergrund parkte dankenswerterweise nochmals besser ein – sonst wäre die Straßenbahn – mal wieder – nicht vorbei gekommen.

Warum warum warum müssen hier Autos fahren und parken?

Jeder hat so seine Ecke in der Stadt, die er/sie nicht versteht und gerne anders haben möchte. Meine: Die Karolinenstraße. Dass sich hier ein schier unablässiger PKW-Wurm – mit der rechten Felge schon auf dem Rathausplatz – hindurchwürgen muss, wahrscheinlich auf der Suche, seine Tonne Blech irgendwo…

Ach, REWE.

Komm, lass uns beide einmal scharf nachdenken, ob du hier nicht für deine mit dem Rad reisenden Kunden etwas optimieren könntest. Denn ja, was du hier siehst, ist der einzige Zugang in das Eck, in dem sagenhafte fünf Stellplätze eingekerkert sind (von denen zwei unbenutzbar…
Sechs lumpige Parkplätze an einer Stelle, durch die sich Busse, Krankenwagen und alle anderen einspurig zwängen müssen.
Direkt gegenüber: kostenfreier Parkplatz mit geschätzt 30 Stellplätzen
Und noch mehr Parkplätze an der Straße (ca. 30)
Und hier der offizielle, kostenpflichtige Parkplatz des Klinikums (geschätzt 130-150 Plätze)
Zitat "Aber billig sind die nicht"

Apropos Parkplätze

Um nochmals zurückzukommen auf das gestern angesprochene, gefühlte "Recht" auf kostenfreie/billige Parkplätze – hier die Stelle, an der sich der Dialog zutrug. Das Klinikum Süd liegt am Ende der Krankenhausstraße, einer mittelgroßen Wohngebietsstraße (mit einem teils grauenhaften Fahrbahnzustand, nebenbei bemerkt), in der abwechselnd auf einer…
Die Augsburger Straße und mögliche Alternativen nördlich und südlich davon
Vom Westfreidhof aus geradeaus in die Leonhard-Hausmann-Str. geht schon mal nicht
Nächste Möglichkeit: Metzstr. Das Abbiegen ist auch ohne Baustelle nicht ganz trivial
Ob so eine gute Alternativroute aussieht? Enge Straße, bei Gegenverkehr kaum genügend Platz
Rechts vor links lässt einen auch nicht schneller vorankommen, die Parkreihen machen die Kreuzungen schlecht einsehbar
Die Metzstraße führt nicht lange parallel zur Augsburger Str. Der Weg bis zur Hessenbachstr. erfordert etwas Ortskenntnis (oder entsprechende Beschilderung).
Wenn man im Straßengewirr nicht die richtige Abzweigung erwischt, ist man Am Anger schon wieder auf der Augsburger Straße
Auf der Südseite ein ähnliches, wenn auch geringfügig besseres Bild: Gleichermaßen zugeparkt, aber etwas breiter. Viel Platz bleibt bei Gegenverkehr dennoch nicht (zu wenig für z. B. Anhänger)
Dafür landet man ohne Umwege an der Lutzstr (führt zur Leopoldbrücke) und kann auf gleicher Höhe auch noch die Wertach überqueren – um dann hoch nach Göggingen oder wieder zurück zur Leopoldbrücke zu fahren

Eine Umfahrung der Augsburger Straße?

In der Bürgerbefragung im Zuge des Projekts Fahrradstadt 2020 wurde die Augsburger Straße am häufigsten als unsichere Stelle genannt. Es ist eine dieser Straßen, bei der man Stadtplaner aber auch nicht wirklich um ihren Job beneidet: mit der Straßenbahnlinie ist der zur Verfügung stehende Platz…